FRITZ!OS 8: Ein erster Blick auf das neue FRITZ!Lab


Wie berichtet, hat AVM vor einigen Wochen sein neues FRITZ-Labor eröffnet. Die aktuelle Beta-Firmware-Versionsnummer ist 7.90. Als neue stabile Betriebssystemvariante möchte der Hersteller FRITZ!OS 8 anbieten. Zum jetzigen Zeitpunkt, zu Beginn der Beta-Phase, können wir nicht vorhersagen, wann dies geschehen wird. In den kommenden Wochen und Monaten wird unser Hauptaugenmerk zunächst auf der Lieferung zusätzlicher Geräte an unsere Labore und der Erweiterung unseres Leistungsspektrums liegen.


Neue Übersichtsseite für FRITZ!Box-Menü
Foto: teltarif.de

Ich hatte die Gelegenheit, das aktuelle FRITZ!Lab zum ersten Mal auf dem AVM-Messestand auf der ANGA COM in Köln zu sehen. Die neue Übersichtsseite des FRITZ!Box-Menüs hat uns sofort ins Auge gefasst. Ich habe den Eindruck, dass die Seite etwas übersichtlicher ist als zuvor. Aber auch als Nutzer muss man sich daran gewöhnen. Die aktuelle Betriebssystemnummer wird nicht am rechten Bildschirmrand angezeigt, sondern mittig unterhalb des Symbols, das anzeigt, welcher Router verwendet wird.

FRITZ!Box-Menü im neuen Design

Übersichtsseite zum Mesh-System (Fritzbox) wurde neu gestaltet. Sie können Geräten in Ihrem Gastnetzwerk Namen zuweisen und so diese in Zukunft eindeutig und schnell identifizieren. Sie können Icons für Ihre Heimnetzwerkgeräte nun direkt in Ihrer Heimnetzwerkübersicht zuweisen und umbenennen. Zusätzlich werden Details zu LAN-Verbindungen zwischen AVM-Geräten angezeigt.


Verbesserte Mesh-Übersicht in FRITZ!Lab
Foto: teltarif.de

Eine weitere bereits sichtbare Neuerung findet sich im Menü von Wireguard VPN. Dabei werden sowohl IPv4- als auch IPv6-Verbindungen unterstützt. Auf der Messe konnte ich die Erweiterung der Anzahl gleichzeitiger DECT-Gespräche von 3 auf 5 nicht ausprobieren.

FRITZ!Smart Gateway löst Probleme mit FRITZ!Lab

Ab Sommer ist FRITZ!Lab auch auf dem FRITZ!Smart Gateway verfügbar. AVM hofft, den Matter-Support zunächst speziell für dieses Gerät als Beta-Version anbieten zu können. Wann dieser Standard auch auf andere FRITZ-Geräte angewendet wird, ist noch nicht bekannt. Auch zu weiteren Neuerungen, die nach und nach in neue Firmware einfließen, hält sich AVM bedeckt.


IPv6 mit Wireguard VPN
Foto: teltarif.de

Obwohl auf der Messe nur kurze Eindrücke gewonnen werden konnten, läuft das aktuelle FRITZ!Lab bereits sehr stabil. Allerdings sollten Interessenten keine Beta-Software auf Produktionsgeräten installieren. Schließlich handelt es sich um eine Version des Betriebssystems, deren Entwicklung noch nicht abgeschlossen ist. Daher kann es im laufenden Betrieb jederzeit zu unerwarteten Problemen kommen.

In einem weiteren Bericht haben wir über die Geräte und Services berichtet, die AVM auf der ANGA COM in Köln ausstellt.

Details zum AVM-Thema



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert