Heiße Arbeitsmarktdaten erhöhen den Druck vor der Fed-Sitzung


  • US-Aktien fielen am Dienstag nach einem besser als erwarteten Personalkostenindex.
  • Vierteljährliche Indikatoren zeigten höhere Löhne und Arbeitskosten, was den Druck auf die Fed erhöhte.
  • Der Offenmarktausschuss der Federal Reserve beginnt seine Sitzung am Dienstag.

Die US-Aktienmärkte fielen am Dienstag, da starke Arbeitsmarktdaten neue Erwartungen nährten, dass die Federal Reserve ihre Geldpolitik weiterhin restriktiv gestalten wird.

Der Mitarbeiterkostenindex, ein vierteljährliches Maß für Löhne und Sozialleistungen, stieg um 1,2 % und übertraf damit die Erwartungen einer Beschleunigung um 1 %. Laut dem Bureau of Labor Statistics am Dienstag lag er auch deutlich über dem Anstieg von 0,9 % im vierten Quartal.

Der Index war in mehreren in diesem Jahr veröffentlichten Inflationsberichten enthalten und dämpfte frühere Erwartungen, dass die Fed bald die Zinsen senken würde.

Der Dienstag markiert den Beginn der geldpolitischen Sitzung der Zentralbank, bei der die Anleger auf einer Pressekonferenz am Mittwoch Einblicke in künftige Zinssenkungen erhalten möchten.

Unterdessen fließen weiterhin Einnahmen, große Unternehmen wie Amazon und Apple sollen diese Woche berichten. Bei der Aktion am Dienstag belasteten verfehlte Erwartungen die McDonald’s-Aktie.

Hier sind die US-Indizes mit Stand der Eröffnungsglocke am Dienstag um 9:30 Uhr:

Das passiert heute sonst noch:

Im Bereich Rohstoffe, festverzinsliche Wertpapiere und Kryptowährungen:

  • Rohöl der Sorte West Texas Intermediate stieg um 0,69 % auf 83,04 USD pro Barrel. Die internationale Benchmark-Rohölsorte Brent fiel um 0,93 % auf 87,56 $ pro Barrel.
  • Gold fiel um 1,24 % auf 2.305,82 $ pro Unze.
  • Die Rendite 10-jähriger US-Staatsanleihen stieg um 6 Basispunkte auf 4,674 %.
  • Bitcoin fiel um 1 % auf 62.955 $.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert