Explosion in Berliner Wohnung!Drogenlabore gesprengt |. Nach Region


Berlin – Offenbar ging hier etwas bei der Kokain-Herstellung schief: Eine Explosion in einer Berliner Wohnung ließ das Drogen-Labor auffliegen!

Die mysteriöse Explosion am Samstag in dem Britzer Wohnhaus beschäftigte das LKA noch die ganze Nacht.

In einer Wohnung im ersten Obergeschoss eines sechsgeschossigen Wohnhauses in der Andreasberger Straße soll es am Samstagnachmittag gegen 16:40 Uhr eine Explosion gegeben haben. Kurz danach sahen Nachbarn dunklen Rauch aus der Wohnung aufsteigen. Die Explosion war so heftig, dass Fensterscheiben zerbarsten.

Die Polizei in der Wohnung

Die Polizei in der Wohnung

Foto: spreepicture

Die Feuerwehr konnte ersten Erkenntnissen zufolge kein Feuer finden, verließ die Wohnung aber umgehend aus Sicherheitsgründen. Der Bewohner hatte den Brand nach BILD-Informationen selber gelöscht und war dann geflohen.

Derzeit gehen Ermittler davon aus, dass in der Küche der Wohnung Drogen – mutmaßlich Kokain – hergestellt oder gestreckt wurde!

Kriminaltechniker des LKA im Einsatz

Kriminaltechniker des LKA im Einsatz

Foto: spreepicture

In der Wohnung sollen die Brandbekämpfer nach BILD-Informationen aus Polizeikreisen Behälter mit Aceton und einem weißen Pulver gefunden haben.

Die Beamten alarmierten Spezialkräfte des LKA Berlin, die gemeinsam mit der Feuerwehr Proben der Stoffe nahm und in Spezialfahrzeugen untersuchte.

Nach BILD-Informationen soll es sich dabei um Stoffe handeln, die einzeln nicht gefährlich sind, in der Kombination jedoch wohl Explosionen herbeiführen können.

Kriminaltechniker des LKA sicherten die ganze Nacht Spuren

Kriminaltechniker des LKA sicherten die ganze Nacht Spuren

Foto: spreepicture

Die LKA-Ermittler und Gefahrenstoff-Spezialisten waren bis zum Morgen vor Ort und sicherten Gegenstände aus der Wohnung. Das Wohnhaus wurde bis in die späte Nacht geräumt und die Bewohner wurden vom Bezirksamt untergebracht. Hier war die Berliner Feuerwehr mit einem Bus tätig.

Die Feuerwehr sicherte den Einsatz der Polizei ab. Die Ermittlungen zu dem Fund dauern derzeit noch an.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert