Das Kardiologieteam des Elizabeth Hospital kündigt eine neue Operation an


  1. Startseite
  2. Kassel

Drücken Sie

Vor dem Herzultraschall: Dr. Christian Reicher (links), Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Palliativmedizin, mit der Abteilung für Kardiologie und Intensivmedizin im Elizabeth Hospital im renovierten Coach mit Jaber Al Masalmeh, einem leitenden Arzt bei Dahinter verbirgt sich ein Kathetersystem für neue Behandlungen.
Vor dem Herzultraschall: Dr. Christian Reicher (links), Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Palliativmedizin, mit der Abteilung für Kardiologie und Intensivmedizin im Elizabeth Hospital im renovierten Coach mit Jaber Al Masalmeh, einem leitenden Arzt bei Dahinter verbirgt sich ein Kathetersystem für neue Behandlungen. ©Anna Way

Ein neues Kardiologie-Team am Elisabeth-Krankenhaus in Kassel stellt eine minimalinvasive Behandlung gegen undichte Herzklappen vor.

Kassel – Vor dem Elisabeth-Krankenhaus (EKH) in Kassel wurde vor wenigen Tagen ein Herzkatheterlabor auf Rädern installiert. In dem umgebauten Bus konnten EKH-Ärzte eine minimalinvasive Methode zur Behandlung einer undichten Mitralklappe, einer der vier menschlichen Herzklappen, testen.

Da menschliche und Schweineorgane in Größe und Struktur ähnlich sind, wurde die Simulation mit einem künstlich schlagenden Schweineherz durchgeführt. Die minimalinvasive Herzklappentechnologie ist seit etwa 15 Jahren auf dem Markt verfügbar. Das Team für Herzkrankheiten unter der Leitung des neuen Oberarztes der Klinik für Herzkrankheiten und Allgemeine Innere Medizin, Dr. Murat Yildiz brachte diese Therapieform an die EKH.

Diese minimalinvasive Behandlung kann nun auch zur Behandlung von EKH-Patienten eingesetzt werden, bei denen das Risiko für herkömmliche herzchirurgische Behandlungen zu hoch ist, beispielsweise bei älteren Menschen und Menschen mit Komorbiditäten. Im Gegensatz zur chirurgischen Behandlung wird dieser Eingriff mit einer Herz-Lungen-Maschine direkt an der Klappe durchgeführt. Dieser Eingriff wird am schlagenden Herzen durch eine große Leistenvene mittels minimalinvasiver Katheterisierung durchgeführt.

Herzklappenleck

Bei einer Undichtigkeit der Mitralklappe kann je nach Schweregrad sauerstoffreiches Blut in die Vorhöfe zurückfließen. Blut sammelt sich in der Lunge und belastet diese. Als Folge einer koronaren Herzkrankheit kann es zu undichten Herzklappen kommen, bei denen die Herzkranzgefäße verengt und verkalkt werden.

Wissenschaftliche Daten zeigen, welche Menschen für diese Behandlung geeignet sind. Es ist jedoch auch wichtig, jeden Fall individuell mit den Teams für Herzchirurgie, Kardiologie und Herzanästhesie zu besprechen. Auch die Wünsche der Beteiligten würden berücksichtigt, sagte Jaber Al Masalmeh, seit Anfang Juli leitender Kardiologe am EKH in Kassel.

„Es geht darum, die Lebensqualität der Betroffenen zu verbessern“, so Al Masalmeh weiter. Viele Herzklappenpatienten leiden unter Atemnot und teilweise Flüssigkeit in den Beinen.

Nach Angaben eines Krankenhaussprechers ermöglicht diese neue Behandlung dem EKH, sein Angebot an Herzbehandlungen erheblich zu erweitern.

Beschreiben Sie die minimalinvasive OP von Am Schweineherzen.
Dieser Artikel beschreibt die minimalinvasive Chirurgie von Schweineherzen. © Way, Anna Laura

Der renovierte Coach, zu dem auch ein Herzkatheterlabor gehört, wurde von Edwards Lifesciences, einem weltweiten Entwickler von Herzklappen, bereitgestellt. Da einige unserer Kollegen am EKH in Kassel mit dieser Methode noch nicht vertraut waren, konnten wir in einem Laborbus ein Kathetersystem an das schlagende Schweineherz anbringen. Auf diese Weise könnten sich zunächst alle Mitarbeiter mit der Technologie vertraut machen und künftig Patienten besser über die Technologie informieren.

Das Team um Yildiz und Al Masalmeh hat am neuen Arbeitsplatz der EKH in Kassel bereits drei Mitralklappen mit dem minimalinvasiven Eingriff behandelt. „Die Bevölkerung altert.“ „Diese Krankheit kommt immer häufiger vor“, sagt ein Oberarzt.

Bei einer Undichtigkeit der Mitralklappe kann je nach Schweregrad sauerstoffreiches Blut in die Vorhöfe zurückfließen. Blut sammelt sich in der Lunge und belastet diese. Als Folge einer koronaren Herzkrankheit kann es zu undichten Herzklappen kommen, bei denen die Herzkranzgefäße verengt und verkalkt werden.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert